Azul, die drittgrößte Fluggesellschaft Brasiliens hat im dritten Quartal 2015 einen Verlust von 305 Mio. R$ erlitten. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres hatte das von David Neeleman gegründete Unternehmen noch einen Gewinn von 68,2 Mio. R$ ausgewiesen. Diese Informationen gehen aus einer Mitteilung auf der Website der nationalen Gesellschaft für zivile Luftfahrt Anac (Agência Nacional de Aviação Civil) hervor.

 

Auf 9-Monatsbasis akkumuliert sich damit der Verlust von Azul auf insgesamt 267,2 Mio. R$ im Vergleich zu lediglich 31,1 Mio R$ Verlust in den ersten 9 Monaten des Vorjahres. Dagegen stieg der Umsatz im vergleichbaren Zeitraum um 30,7% auf 4,585 Mrd. R$. Im dritten Quartal 2015 betrug der Umsatz 1,631 Mrd. R$, ein Anstieg um 11% gegenüber Q3 2014.

Die Kosten erhöhten sich im dritten Quartal auf 1,510 Mrd. R$, ein Anstieg um 25,4% im Vergleich zum Vorjahresquartal. Auf 9-Monatsbasis betrugen die Ausgaben 4,190 Mrd. R$, ein Anstieg von 30,7% im Vergleich zu 2014.

Azul hatte erst im November den Verkauf eines Aktienpakets an ein chinesische Fluggesellschaft bekanntgegeben. Neben dem strategischen Ausbau des Liniennetzes dürften angesichts des operativen Verlustes vor allem Liquiditätserwägungen eine große Rolle gespielt haben.

 

Quelle Text: Valor | Quelle Foto: BrasilToday