Google hat ein neues, sogenanntes Launchpad Accelerator Programm für Startups im Mobile Bereich speziell für die Länder Brasilien, Indien und Indonesien aufgelegt. In diesen Ländern besteht nach Einschätzung von Google ein hohes Potential für Wachstum in Andwendungsentwicklungen für Smartphones.

 

Insgesamt hat das Programm ein Volumen von 1 Mio. US$. Bisher betragen Google’s Investition in die Startup-Förderung im brasilianischen Markt 2,5 Mio. US$ (10 Mio. R$).

Der Präsident von Google Brasilien, Fabio Coelho, erklärte dazu: „Dieses Programm ist auch ein Anreiz für Unternehmer, etwas im mobilen Bereich zu entwickeln. Wir haben es innerhalb von Google geschafft zu vermitteln, dass es sich lohnt, in Brasilien zu investieren.”

Das Accelerator Programm hat eine Dauer von 6 Monaten. Pro Jahr wird es also 2 Bewerbungsrunden geben. Es wird mit 40 Startups gerechnet, die daran teilnehmen, 15 davon aus Brasilien. Für die erste Runde stehen bereits einige Kandidaten fest:

Details zu den Startups sind auf der Website des Accelerator Programms einsehbar.

Auswahlkriterien
Die Intention des Launchpad Accelerator Programm ist es, in Partnerschaft mit anderen Accelerator Programmen zu arbeiten und nicht als Konkurrent aufzutreten erklärte José Papo, der für die Initiative in Brasilien verantwortlich ist. Uns interessieren Startups in einem fortgeschrittenen Stadium, die bereits ein Produkt auf dem Markt haben, dass bereits den Prove-of-Concept in lokalen Märkten erreicht hat und gleichzeitig Potential hat, auch globale Märkte zu bedienen. Daher sind die Unternehmen meist schon durch einen Accelerator-Prozess gegangen und haben Investitionen erhalten. „Wir suchen nach Unternehmen, die in eine beschleunigte Wachstumsphase Unterstützung erhalten wollen. Wir möchten eine neuen Kanal für die Start-Ups eröffnen und ihre Sichtbarkeit erhöhen.”, fügte Papo an.

Der Schwerpunkt der Initiative liegt in Startups aus dem Technologiebereich, vor allem im Bereich der Anwendungs-Entwicklung und im Internet der Dinge. Für die Zusammenstellung der erste Gruppe kontaktiert Google bereits andere Acceleratoren und brasilianische Investmentfonds durch einen Fragebogen. Ein Google-Team in den Vereinigten Staaten analysiert die Antworten, z.B die Struktur des Teams und das disruptive Potential der Technologie.

Für die zweite Runde werden ab sofort Bewerbungen direkt über die Website des Programms angenommen. Die Überprüfung erfolgt ähnlich der Phase eins. Eine Anmeldefrist ist noch nicht festgelegt. Die zweite Runde wird jedoch im Juli beginnen.

Leistungen:

  • finanzielle Unterstützung von 50.000 US$ (195.000 R$)
  • zwei Wochen Auftenhtalt im Google Hauptsitz in Mountain View im Silicon Valley
  • Nutzung von Cloud-Computing Produkten im Wert von 100.000 US$ (390.000 R$)
  • Nutzung von Räumlichkeiten im Google Campus São Paulo

Ziel von Google ist es, Startups außerhalb der großen Entwicklungszentren in den USA und Israel besser zu verstehen und den Austausch mit eigenen Entwicklern und Technikern zu verbessern. Das Acceleratorprogramm sieht ausdrücklich keine finanzielle Beteiligung am Unternehmen vor.

 

Quelle Text: EXAME | Quelle Foto: BrasilToday