Der Automobilhersteller Nissan investiert 750 Mio. R$ in seine Produktionsstätten in Brasilien als Vorbereitung für den Verkauf des neuen Modell Kicks, welches noch 2016 auf dem Markt kommen wird. Mit diesem Fahrzeug will Nissan seine die Position im SUV Segment stärken.

 

Nissan stellte am Montag dieser Woche seine Investitionspläne vor, die einen Zeitraum von 3 Jahren vorsehen. Produziert wird der Kicks im Werk in Resende, Rio de Janeiro. Das Unternehmen erwartet, dass bis zu 600 Arbeitsplätze zu den bereits vorhandenen 1.500 Mitarbeiter entstehen.

Vom Modell Kicks verspricht sich Nissan sehr viel, weil es als SUV eine stark nachgefragte Fahrzeugkategorie bedient. Trotz trotz allgemeinem Einbruch der Verkaufszahlen ist dieses Bereich in 2015 weiter gewachsen.

Nissan Kicks Konzept Studie 2015

Nissan Kicks Konzept Studie 2015

Die Welt Präsident von Renault-Nissan, Carlos Ghosn, der die Markteinführung in der Unternehmenszentrale in Rio de Janeiro angekündigte, betonte, dass die aktuell getrübte Stimmung im Automobilsektor nur ein kurzfristige Momentaufnahme ist. Allerdings sieht er den prognostizierten Rückgang um nur 5% für 2016 als zu optimistisch an. „Wenn der Markt nur um 5% schrumpft, wäre das eine gute Nachricht“, sagte Ghosn. Und weiter: „Es wäre eine große Überraschung, wenn der Markt im Jahr 2016 oder sogar 2017 wieder auf einen Wachstumskurs kommt.“

Bei der Vorstellung des Kicks wies Nissan darauf hin, dass trotz der Umsatzrückgänge im Jahr 2015, seinen Marktanteil steigern konnte. Dieser wuchs von 2,1% auf 2,5%. „Ich kann nicht sagen, dass es ein großartiges Jahr war, aber wir haben unseren Marktanteil gesteigert“, sagte Ghosn.

 

Quelle Text: Veja | Quelle Foto: BrasilToday