Die Vorzugsaktien von Petrobras haben gestern mit einem Kurs von 4,80 R$ die Marke von 5,00 R$ unterschritten, der tiefsten Stand seit November 2003. Inflationsbereinigt wurde sogar das Niveau von 1999 erreicht. Ein Ende der Talfahrt ist angesichts des weiteren Verfall des Ölpreises, der am Montag auf 28 US$ sank, und der nach wie vor anhaltenden Unsicherheit bezüglich der Entwicklung des Unternehmens nicht zu erwarten.

 

Seit Beginn diesen Jahres hat die Petrobras Aktie alleine 27% an Wert verloren. Seit den Höchstkursen 2008 sind es sogar 85%. Dadurch verlor Petrobras auch seine Position in der Liste der 500 größten Publikumsgesellschaften der Welt. Zuletzt dürfte sich der immer weiter fallende Ölpreis stark negativ ausgewirkt haben. Petrobras ist hoch verschuldet und hatte zuletzt die bis 2019 geplanten Investitionen deutlich zurückgefahren und sich von Beteiligungen getrennt.

Die Petrobras Stammaktionen fielen um 6% auf 6,30 R$, was den Börsenindex Ibovespa um 1,64% nach unten zog. Dieser fällt ebenso seit mehreren Wochen und befindet sich auf dem Niveau von 2009.

Die Unsicherheit um die weitere Entwicklung von Petrobras belasten weiterhin den Aktienkurs. Die Korruptionsaffäre ist längst nicht ausgestanden. Es drohen weiterhin Milliarden an Strafzahlungen.
Ein Ölpreis unter 30 US$ wird von Analysten als worst case scenario beschrieben, bei dem Petrobras gegenüber anderen Ölkonzernen besonders gefährdet scheint. Es gibt erhebliche Zweifel, ob das Unternehmen dann noch kostendeckend Öl fördern kann.

Aktuell gibt es keine Kaufempfehlung für die Aktie, im Gegenteil, alle Analysten haben den Wert eine Verkaufsempfehlung ausgesprochen. Wer zu Hochzeiten 2008 die Aktie zu 40 R$ gekauft hat, steht nun vor erheblichen Verlusten. Ob Petrobras jemals wieder eine ähnliche Bewertung erreicht ist mehr als fraglich.

Nicht nur der niedrige Ölpreis belastet sondern auch der hohe Dollarkurs, der den Schuldenberg des Unternehmens in R$ weiter ansteigen lassen. Petrobras muss sparen und kann nicht in gewünschtem Maße in die Erkundung neuer Ölfelder investieren, was in Zukunft Auswirkungen auf die Förderleistung des Unternehmens haben wird.

 

Quelle Text: GloboNews | Quelle Foto: BrasilToday