Wie der VW Konzern bekannt gab, sind auch in Brasilien Dieselfahrzeuge vom Abgasskandal und dem damit verbundenen Manipulationen betroffen.

 

In der Hauptsache geht es um das Modell VW Amarok, welches 2016 in die Werkstätten zurückgerufen wird, um die Motoren und Softwareeinstellungen zu überarbeiten.Insgesamt betroffen sind 17.057 Fahrzeuge der Modeljahre 2011 und 2012. Die Rückrufaktion beginnt voraussichtlich im ersten Quartal 2016.

Die Anzahl von privat genutzten Dieselfahrzeugen ist in Brasilien sehr gering, da seit 1976 ein gesetzliches Verbot zum Verkauf dieser Fahrzeugkategorie gehört. Diese wurde im Zuge der damaligen Ölkrise beschlossen. Neben Benzin ist in Brasilien vor allem Ethanol als Kraftstoff verbreitet. Ausnahmen für Diesel bestehen lediglich bei Fahrzeugen ab einem Transportvolumen von einer Tonne, die im Land hergestellt werden. Der Amarok erfüllt diese Voraussetzungen.

 


Quelle Text: GloboNews | Quelle Foto: Flickr/Petr Magera