Die Zentralbank Brasilien hat das für 2015 erwartete Brutto-Inlandsprodukt (BIP) auf -3,02% reduziert, nachdem im September noch von einer Korrektur auf -2,80% ausgegangen worden war. Für 2016 wird ebenfalls ein negatives Wachstum erwartet, im Bereich von -1,22% bis -1,45%. Damit hat sich der negative Wirtschaftstrend weiter verstärkt.

 

Die Prognose für die Industrieproduktion 2015 blieb konstant. Das Verhältnis der Nettoverschuldung des Staates zum BIP erhöhte sich leicht von 35,65% auf 35,85%. Für 2016 wird ein Wert von 39,20% erwartet. Der Handelsüberschuss stieg im bisherigen Zeitraum 2015 leicht auf 14,00 Mrd. US$. Das Haushaltsdefizit für 2015 wird aktuell mit 65,00 Mrd. US$ erwartet, für 2016 geht man aktuell von 47,75 Mrd. US$ aus.

 

Quelle Text: EXAME | Quelle Foto: Flickr/governosp