Wie das Ministerium für Entwicklung, Industrie und Außenhandel MDIC (Ministério do Desenvolvimento, Indústria e Comércio Exterior) mitteilten, stieg der Handelsbilanzüberschuss Brasiliens im Oktober auf 1,996 Mrd. US$ und damit auf den höchsten Wert in diesem Monat seit 2011, als ein Überschuss von 2,362 Mrd. US$ erzielt wurde. Im Oktober 2014 wurde noch ein negativer Saldo von 1,179 Mrd. US$ verzeichnet.

 

Für diesen Monat standen Exporte von 16,049 Mrd.US$ Importe 14,053 US$ gegenüber. Die Exporte fielen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 4,1%, während die Importe um 21,1% zurückgingen.

Der kumulierte Überschuss von Januar bis Oktober liegt nun bei 12,244 Mrd. US$, im Gegensatz zu einem Fehlbetrag von 1,921 Mrd. US$ im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das Ergebnis ist das Beste seit 2012, als ein Überschuss von 15,7 Mrd. US$ erzielt wurde.

Für 2015 betrugen die Ausfuhren 160,545 Mrd. US$ und die Importe  148,301 Mrd. R$. Auf 12 Monatsbasis Exporte von 183,566 Mrd. US$ und Importe von 193,861 Mrd. US$.

Im Jahr 2014 verzeichnete die brasilianische Handelsbilanz ein Defizit von 3,95 Mrd. US$, das schlechteste Ergebnis seit 1998, als es das Defizit 6,62 Mrd. US$ betrug. Nach Angaben der Regierung ging die Verschlechterung der Handelsbilanz im vergangenen Jahr vor allem auf den Rückgang der Rohstoffpreise zurück (vor allem Eisenerz, Öl und Nahrungsmittel), auf die Wirtschaftskrise in Argentinien, einem wichtigen Handelspartner und Abnehmer brasilianischer Erzeugnisse und auf die notwendigen Ausgaben für Importe von Treibstoffen.

Für 2015 erwartet die Zentralbank nach einer Studie in der 100 Finanzinstitutionen befragt wurden, insgesamt einen Handelsbilanzüberschuss in einer Größenordnung von 14 Mrd. US$.

 

Quelle Text: GloboNews | Quelle Foto: Flickr/Procsilas Moscas